Präambel

Die Nadine Jakob & Diana Reck GbR (DCQ – Digital Consulting & Qualification) bietet Consulting im Bereich Social Media sowie Coachings im Bereich Karriere an (hauptsächlich digital) und ist eine digitale Akademie, die verschiedene Seminare und Ausbildungen zu o.g. Themen anbietet. 

§1 Allgemeines:

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Aufträge, Angebote, Bestellungen, Dienstleistungen und Lieferungen von „Nadine Jakob & Diana Reck GbR (DCQ)“ – im Nachfolgenden Dienstleister genannt – im gesamten Geschäftsverkehr sowie für die Nutzung der Internetinhalte. Die AGB werden automatisch Vertragsbestandteil und durch die Auftragserteilung bzw. Nutzung anerkannt. Sie gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

§2 Zustandekommen eines Vertrages:

(1) Die folgenden Regelungen gelten für die Leistungen des Dienstleisters sowie für die Internetseite https://www.digital-cq.de.

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Nadine Jakob & Diana Reck GbR

DCQ – Digital Consulting & Qualification

Breiter Weg 21

66265 Heusweiler-Holz

Deutschland

Registergericht: folgt

Umsatzsteuer ID: folgt zustande.

Ein rechtsverbindlicher Vertrag zwischen den Vertragsparteien kommt zustande, indem der Kunde

Entweder ein Consulting oder Coaching bucht oder einen Kurs in der digitalen Akademie kauft. Ein Auftrag bzw. Eine Dienstleistung kann schriftlich, per Post oder E-Mail sowie telefonisch oder online erteilt und in Anspruch genommen werden. Wir weisen darauf hin, dass die von uns erstellten Materialien im Bereich Consulting und Coaching individuell nach Kundenspezifikation angefertigt werden und auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Desweiteren haben die Kunden nach Kauf direkten Zugriff auf unsere digitale Akademie und die darin enthaltenen Unterlagen. Daher besteht gemäß §312g Abs. 2 Satz 1 BGB kein 14-tägiges Widerrufsrecht.

(3) Die Präsentation unserer Produkte auf dieser Internetseite stellt kein rechtlich bindendes

Vertragsangebot unsererseits dar, sondern ist nur eine unverbindliche Aufforderung an den

Verbraucher, Dienstleistungen zu bestellen.

(4) Bei Eingang einer Anfrage gilt: Der Verbraucher gibt eine Anfrage zu einer Dienstleistung ab,

indem er den folgenden Bestellprozess durchläuft:

a) Anfrage der gewünschten Dienstleistung.

b) Kontaktaufnahme durch einen Mitarbeiter des Dienstleisters.

c) Der Dienstleister erstellt ein Angebot.

d) Auftragsbestätigung durch den Kunden.

Die AGB können jederzeit unter https://www.digital-cq.de/agb eingesehen werden.

§3 Preise, Zahlung und Fälligkeit:

(1) Der Verbraucher hat die Möglichkeit die Angebote der digitalen Akademie per Sofort-Überweisung und PayPal zu bezahlen. Bei der Bezahlung mit PayPal fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 3% des ursprünglichen Rechnungsbetrages an. Kunden, die unser Consulting- und Coachingangebot in Anspruch nehmen haben zusätzlich die Möglichkeit, per Überweisung (Rechnung) zu bezahlen.

(4) Der Rechnungsbetrag ist bei der digitalen Akademie sofort fällig, bei den Consulting- und Coachingangeboten innerhalb von 14 Tagen fällig.

§4 Dienstleistung:

Im Bereich Consulting wird zum einen eine Social Media Betreuung sowie Beratung durchgeführt. Diese Leistung erfolgt auf Monatsbasis. Zum anderen werden die Dienstleistungen im Bereich Karriereberatung nach Terminvereinbarung mit den Kunden auf Stundenbasis durchgeführt. Die in der digitalen Akademie angebotenen Schulungen und Ausbildungen sind rein digital abruf- und durchführbar, dies beinhaltet eine orts- und zeitunabhängige Durchführung und Inanspruchnahme. Die Ausbildungen finden innerhalb festgelegter Zeiträume statt, die jeweils auf der Website unter der Kategorie „Digital Academy“ aktualisiert werden.

§5 Streitschlichtung:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter

http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für

die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen. Wir sind grundsätzlich bereit, an einem außergerichtlichen

Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

§6 Nutzungsrechte:

Mit Erwerb der Dienstleistungen und Arbeitsmaterialien erhält der Kunde ein nicht exklusives Nutzungsrecht an den Unterlagen. Der Kunde darf diese mehrfach, jedoch nur ausschließlich

für den Zweck der eigenen Weiterbildung nutzen. Eine kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind untersagt.

§7 Datenschutz:

Sämtliche personenbezogenen Daten werden vertraulich und unter Beachtung aller

datenschutzrechtlichen Grundsätze behandelt. Ferner kann der Kunde jederzeit nach Erfüllung des Auftrages eine Löschung der Daten verlangen, welche unverzüglich vorgenommen wird.

§8 Haftung:

Für etwaige Konsequenzen der veröffentlichten Inhalte auf sämtlichen Social Media Plattformen kann der Dienstleister nicht verantwortlich gemacht werden. Alle Inhalte werden vor Veröffentlichung vom Kunden freigegeben. Weiterhin kann der Dienstleister nach erfolgreicher Teilnahme an den Weiterbildungen und Ausbildungen für die Zusicherung eines neuen Arbeitsverhältnisses nicht verantwortlich gemacht werden.  Es wird keine Garantie für etwaige neue Arbeitsverhältnisse vom Dienstleister übernommen. Der Dienstleister kann weder für Kosten, die dem Kunden aus den Folgen des Consultingangebots entstehen noch für die möglicherweise entstehenden Verdienstausfälle wegen beruflicher Neuorientierung in Verbindung mit der Inanspruchnahme der Angebote aus der digitalen Akademie haftbar gemacht werden.

§9 Vertragssprache:

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§10 Höhere Gewalt:

Unter höhere Gewalt fallen Streiks, Krankheiten, Kriege, Naturkatastrophen o. ä. Für eine durch den

Eintritt von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Umständen unmöglich gemachte

termingerechte Ausführung kann der Dienstleister nicht haftbar gemacht werden, sofern die zumutbare Sorgfalt durchgängig gegeben war. Wird eine Durchführung durch die oben genannten Umstände unmöglich, so ist der Dienstleister von der Erbringung der Leistung freigestellt. Ein Wegfall der Leistungspflicht des Dienstleisters aufgrund höherer Gewalt bedeutet auch den Entfall der Gegenleistungspflicht des Kunden.

§11 Garantie und Kundenverantwortung:

Den Erfolg einer Berufsfindung sowie eine Umsatzsteigerung durch die angebotenen Leistungen kann der Dienstleister nicht garantieren.

§12 Salvatorische Klausel:

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so soll

dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Die ungültige Bestimmung

wird schnellstmöglich durch eine andere Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Gehalt der

rechtsunwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht. Andernfalls gelten die gesetzlichen

Regelungen.

Stand: September 2020